Anna Groß-Alpers
Praxis für Psychotherapie und Psychosomatik
Überregionale Praxengemeinschaft für Pränatal fundierte Psychotherapie Berlin - Timmendorfer Strand

Mühlenweg 3 - 23669 Timmendorfer Strand


 

 

 

KörperPsychotherapie
Pränatal fundierte Psychotherapie
Einzelpersonen
Paare
Seelische Geburtsbegleitung
Home

Qualifikation
Infos & Preise

Aktuelles
Links
Impressum & Datenschutz

 


Paartherapie und -beratung

Früher oder später sind die Verliebten gefordert, sich auseinander zu setzen und sich kennenzulernen, damit aus Verliebtheit Liebe wird. Liebe braucht Pflege und Kontakt: Achtsamkeit und Ausdruck, Sprache und Geduld mit den eigenen Schattenseiten und denen der Partnerin/des Partners.

Die eigene Lebensgeschichte wird in der Partnerschaft wirksam und fordert, sich ihr zu stellen. Die Anziehung bei Paaren wächst erfahrungsgemäß aus einer ähnlichen Kindheitsgeschichte. Verliebtheit weckt Bedürfnisse und Wünsche, die durch die Eltern nicht erfüllt wurden. Plötzlich scheint die Welt weiter und freundlicher zu werden, erhellt von der Hoffnung, glücklich zu werden. Mehr oder minder bewusst besteht der Wunsch bzw. die Erwartung, dass die ungestillten Bedürfnisse in der neuen Liebesbeziehung befriedigt werden. Großartige Möglichkeiten und Chancen tun sich auf. Wer sie zu nutzen weiß und den Schmerz früher Enttäuschungen nicht scheut, wird persönliches Wachstum erleben, das Vertrauen schafft und die Beziehung zum Partner stärkt. Wer vor dieser Entwicklung zurückschreckt, wird vermutlich über kurz oder lang in dieser Partnerschaft keinen tieferen Sinn sehen.

Wer sich eine tragfähige Liebesbeziehung wünscht, wird immer wieder auf sich selbst zurückgeworfen und darf sich fragen: "Was trage ich dazu bei, dass die Partnerschaft so ist wie sie ist?", "Was kann ich lernen?" 

Das ist eine große Chance für die persönliche Weiterentwicklung.
... und das ist Arbeit. Arbeit für und an sich selbst,

Kontakt ist wichtig, um sich zu begegnen - sich selbst und der Partnerin/dem Partner, um einander kennenzulernen, zu verstehen und sich in Liebe verbinden und nahe sein zu können. Niemand braucht das mehr als Menschen, die sich in ihrer frühesten Lebenszeit alleingelassen fühlten und nicht die verlässliche Bindung hatten, die sie brauchten.

"Ich glaube daran, dass das größte Geschenk, as ich von jemandem empfangen kann, ist, gesehen, gehört, verstanden und berührt zu werden.
Das größte Geschenk, das ich geben kann, ist, den anderen zu sehen, zu hören, zu verstehen und zu berühren.
Wenn dies geschieht, entsteht Kontakt."
Virginia Satir

 

 

© annagrossa[at]web.de 2007-2020